A Government of Times – Symposium, Performance

1 von 4
Beyond the Magiciens Effect, 2015 © H. Hattmansdorffer/le peuple qui manque

Im Rahmen der Ausstellung Capitalist Melancholia (30.04. – 07.08.2016)
Die Symposium-Performance A Government of Times ist Teil einer vielseitigen Zusammenarbeit zwischen der französischen Initiative MITTEL-EUROPA, Le Consortium von Dijon und HALLE 14 e.V. Neben drei ortsspezifischen Szenographien, acht multinationalen künstlerischen Perspektiven, zahlreichen Events und einer Publikation als Teil des Ausstellungs- und Austauschprojektes „Capitalist Melancholia“, wird das Symposium A Government of Times von dem Pariser Kuratoren – Duo Le peuple qui manque realisiert. Im Fokus steht dabei der Begriff des -von François Hartog geprägten- sogenannten „presentism“. Gemeint ist damit die Beobachtung, dass die Gegenwart allgegenwärtig und das „Jetzt“ als eine Art allumfassende Beschleunigung unseres Soziallebens geworden sei. Als Antwort darauf entwickelte sich kürzlich eine neue Welle des sogenannten „contemporary accelerationism“. Das Symposium will diese Narrative beleuchten. Teilnehmen werden unter anderen Le peuple qui manque. Le peuple qui manque (a people is missing) ist ein französisches Künstlerkollektiv und bildet gleichzeitig eine Plattform für Kuration und Diskurs. In Paris ansässig und im Jahr 2005 von den beiden Schriftstellern und Kuratoren Kantuta Quiros und Aliocha Imhoff gegründet, arbeitet das Ensemble an der Schnittstelle zwischen zeitgenössischer Kunst und Forschung, laboriert und orientiert sich in der sich stetig wandelnden Szene der Gegenwartskunst und setzt neue Impulse.

Angelehnt an die „mock trials“ namhafter Künstler wie beispielsweise Pierre Huyghe, Milo Rau oder Anton Vidokle und insbesondere der Surrealisten der 1930er Jahre, soll Raum für Beschwerden und Statements gegen die Zeit geschaffen werden. Anschließend sollen Verhandlungen stattfinden, in denen weitere Lösungsvorschläge, Szenarien, und Gedankenexperimente entstehen.

Artikel zur Ausstellung


Kuratoren der Ausstellung
: Michael Arzt, François Cusset und Camille de Toledo
Kuratoren des Symposiums Le peuple qui manque (Aliocha Imhoff & Kantuta Quiros, FR)
Termine: Ausstellung: 30.04. – 07.08.2016 ; Symposium: 28.05.2016, 14-19 Uhr, Referenten:
Camille de Toledo, Maurizio Lazzarato, François Hartog, François Cusset, Lionel Ruffel, Diann Bauer, Émilie Notéris und Benjamin Noys
Ort: HALLE 14 – Centre for Contemporary Art, Leipzig
Projektträger: Michael Arzt (Künstlerische Leitung) / Le peuple qui manque (Aliocha Imhoff & Kantuta Quiros, FR)