Behavioral Matter

1 von 5
Workshop The Misbehavior of Animated Objects 2014 (EnsadLab & MIT MediaLab) © EnsadLab

Organisator*innen: EnsadLab (Ecole nationale supérieure des Arts Décoratifs, Paris), Humboldt Universität (Berlin)
Teilnehmer*innen:
Brice Ammar-Khodja, Armand Behar, Samuel Bianchini, David Bihanic, Didier Bouchon, Arthur-Donald Bouillé, Brice Ammar-Khodja, Julie Brugier, Tiago da Costa e Silva, Johan Da Silveira Antoine Desjardins, Carole Ecoffet, Peter Fratzl, Manuelle Freire, Valérie Giovanni, Sofia Gräfe, Guillian Graves, Lorenzo Guiducci, Leonie Häsler Susanne Jany, Raphaëlle Kerbrat, Christian Kassung, Raphaëlle Kerbrat, Tim Knapen Anne Lefebvre, Florent Levillain, Petra Löffler, Martin Müller, Filippe Pais, Olivain Porry, Emanuele Quinz, Khashayar Razghandi, Patricia Ribault, Emilia Tikka , Wolfgang Schäffner
Daten: März 2019 – November 2020
Orte: Centre Pompidou (Paris), Tieranatomisches Theater, Humboldt Universität (Berlin)

Das Forschungsprojekt Behavioral Matter befragt und experimentiert den Begriff von Verhalten und Aktivität hinsichtlich der Materie und Materialien, Objekten und Techniken, lebendigen und lebensähnlichen Systemen. Das Projekt schafft neue Versuchsanordnungen, neue Formen und Formate für eine interdisziplinäres Forschungskonzept in den Naturwissenschaften, Ingenieurswissenschaften, Sozial- und Humanwissenschaften wie Kunst und Design. Die experimentelle Ausrichtung des Projekts ermöglicht eine Reihe an Aktivitäten im Bereich der Forschung und der Kreation, die insbesondere in Form von Workshops in Paris und Berlin stattfinden. Mit dem Fokus auf die Handlungsfähigkeit von Materie und in der Bearbeitung von Materialien und natürlichen wie künstlichen aktiven Systemen werden Kunst- und Designobjekte mit ökosystemischem und ökologischem Ansatz experimentiert und entwickelt.

Das umfassende Projekt Behavioral Matter geht auf zwei komplementäre Begriffe und Ansätze zurück: das Programm Behavioral Objects der Forschungsgruppe „Reflective Interaction“ des Ensadlab, das Labor der École nationale supérieure des Arts Décoratifs (Université PSL), einerseits, das Programm Active Matter des Clusters „Matters of Activity: Image Space Material“ der Humboldt-Universität zu Berlin andererseits. Aus diesem angewandten Ansatz heraus haben bereits in der Vergangenheit Workshops zwischen Paris und Berlin stattgefunden und der Austausch wird nun im Frühjahr 2019 im Centre Pompidou und weiter in Berlin fortgeführt. Im Dialog mit der Ausstellung La Fabrique du vivant wird im Rahmen eines Workshops und einer Tagung der Begriff des Verhaltens in seinen Anknüpfungspunkten zur Kunst, zum Design und zu den Wissenschaften erörtert.

  • 15. – 17.3.2019: Öffentlicher internationaler Workshop zu „Forschung/Kreation“
  • 29.3.2019: Internationales Symposium und Tagung mit anschließender Abendveranstaltung Dissect“ zwischen Kolloqium und Performance
  • Herbst 2019: vorbereitende Arbeitstreffen an der Humboldt Universität zu Berlin
  • November 2020: Symposium und Ausstellung „Behavioral Matter“ im Tieranatomisches Theater, Humboldt Universität zu Berlin