Make
City

MakeCity 2018, © M.H. Ettefagh / Tensile Architecture

 

Organisatoren: Make_Shift (Berlin)
Kuratorinnen: Francesca Ferguson, Joanne Pouzenc, Teilnehmer*innen tba
Daten: 14. Juni – 1. Juli 2018
Orte: Berlin

MakeCity 2018, die zweite Auflage des stadtweiten Festivals für Architektur & Urbane Alternativen, verbindet Architektur, Urban Design, die Maker Szene, Bürgerinitiativen und Politik mit einer zunehmend internationalen Perspektive. Das Festival ist entschieden transsektoral und transdisziplinär. Die Einzigartigkeit von MakeCity drückt sich in der Verbindung von neuer Architektur, städtebaulichem Design und zivilgesellschaftlichem Engagement aus. Darüber hinaus beteiligen sich eine Vielzahl kultureller Zentren, Galerien sowie mehr als 18 europäische Kulturinstitute und Organisationen in der ganzen Stadt.

„Berlin Remixing | Stadt neu gemischt“, die Leitidee des Festivals von 2018, genießt bei der zweiten Edition die volle Unterstützung des Berliner Senats für Stadtentwicklung und damit – im Sinne eines europäischen Wissenstransfers über die Zukunft des Städtebaus – die Chance, seine Reichweite zu erweitern und das Festival nachhaltig zu internationalisieren.

Während Berlin durch viele erfolgreiche Initiativen von und mit Bewohnern der Stadt sowie den verschiedensten Wohnformen für bürgerschaftliches Engagement, wie auch für Partizipation an Architektur und öffentlichen Räumen steht, verschieben französische Architekten die Grenzen der Architektur- und Stadtproduktion. Durch innovative Entwurfsstrategien und Interpretationen bestehender rechtlicher Grenzen erfinden sie Architektur neu.

Auf dem Weg zu einem neuen Sozialvertrag („Contrat Social“) möchte MakeCity den Dialog um die französischen Stimmen erweitern und produktive Situationen, architektonische Besonderheiten, Initiativen, Erfolge, Potentiale und Misserfolge aus Frankreich präsentieren.