Critical Zones

1 von 4
Sonia Levy, For the Love of Corals, 2018. 2-Kanal-Videoinstallation, Filmstill. Courtesy of the artist © Sonia Levy

Organisator*innen: ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe
Kurator*innen: Bruno Latour und Peter Weibel mit Martin Guinard und Bettina Korintenberg
Kuratorischer Beirat:
Alexandra Arènes, Bruce Clarke, Jérôme Gaillardet, Joseph Koerner, Daria Mille, and the Critical Zones Study Group at Karlsruhe University of Arts and Design (HfG)
Teilnehmer*innen aus Frankreich:
Alexandra Arènes, Frédérique Aït-Touati, Emanuele Coccia, Matthieu Duperrex, Jérôme Gaillardet, Soheil Hajmirbaba, Pauline Julier, Sonia Levy, Stéphane Verlet-Bottéro
Daten: Mai 2020 – Oktober 2020
Ort: ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Als Forschungs- und Ausstellungsprojekt geht Critical Zones der Dringlichkeit nach, Fähigkeiten, Kenntnisse, Disziplinen und Kulturen zusammenzubringen, um gemeinsam eine Kartografie der Vielzahl von Erden zu erstellen. Über einen Zeitraum von fünf Monaten simuliert die Ausstellung in kleinem Maßstab das Modell einer neuen Räumlichkeit der Erde sowie die Vielfalt der dort lebenden Lebensformen. Die Ausstellung lässt eine Landschaft entstehen, die der Öffentlichkeit die Merkmale des sogenannten „Neuen Klimaregimes“ verständlich macht, einem von Bruno Latour geprägten Begriff, der die weltweite, alle Lebewesen betreffende Situation beschreibt. Er beschränkt sich nicht auf ökologische Krisen, sondern öffnet sich auch für Fragen der Politik und Kulturgeschichte genauso wie für ethische und erkenntnistheoretische Perspektivenwechsel. Als Observatorium der Kritischen Zonen zielt die Ausstellung darauf ab, eine Debatte hin zu einer neuen Erdpolitik zu lenken.

Critical Zones zeichnet sich durch eine umfassende Zusammenarbeit von Künstler*innen, Designer*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen aus. Die Kunst mit all ihrer imaginativen, spekulativen und ästhetischen Kraft stellt sich der wichtigen Herausforderung, neue Darstellungsformen und Handlungsoptionen in einer bislang noch ungeklärten Gesamtlage zu entwickeln. Diese besondere Kombination aus Gedankenexperiment und Ausstellung ist wie eine Reihe von Observatorien aufgebaut. Die Versuchsreihen werden von einem umfangreichen Workshop-Programm in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG), Royal College of Arts und anderen Institutionen und Initiativen begleitet.

  • 08.05.2020 19 Uhr: Eröffnung der Ausstellung „CRITICAL ZONES: Horizonte einer neuen Erdpolitik“ im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe
  • 09.05.2020 – 04.10.2020: Laufzeit der Ausstellung mit verschiedenen Workshops
    In Kooperation mit der Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe und Hydrogeochemical Environmental Observatory: The Strengbach Catchment